Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

stern.de präsentiert sich nach komplettem Relaunch mit einzig- artiger Kombination von aktueller Information, Unterhaltung und Service

Attraktives Angebot mit neuen Features ab sofort online: stern-messenger, sternshortnews, sternsuche und sternpressedatenbank

Hamburg, 13. Februar 2002 – stern.de, die Internetseite des stern, hat heute vier neue innovative Features gestartet und damit ihren Relaunch abgeschlossen. Die Internetseite wurde im Verlauf des letzten Jahres schrittweise inhaltlich und optisch vollständig überarbeitet. Die heute aktivierten neuen Funktionen sternmessenger, sternshortnews, sternsuche und sternpressedatenbank bieten den Usern vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten sowie einfachen und schnellen Zugriff auf Informationen. Der Start der neuen Funktionen wird von einer Werbekampagne begleitet, die aus der Feder der Agentur Legas Delaney stammt. Für die Kampagne in Print, Hörfunk und Online stellt stern.de ein Budget von rund 750.000 Euro bereit. Mit dem Relaunch und der Einführung der neuen Features verfolgt stern.de ehrgeizige Ziele. Dazu stern-Verlagsgeschäftsführer Dr. Bernd Buchholz: „Wir wollen bis Ende des Jahres monatlich rund 40 Millionen Page-Impressions generieren und uns unter den Top Ten im Reichweitenranking der General-Interest-Angebote platzieren.“

Im Vorfeld der Einführung der neuen Features wurden die journalistischen Inhalte von stern.de überarbeitet und um zahlreiche Elemente erweitert, die den Magazincharakter und die Überblicksfunktion der Internetseite verstärken. Neben den wichtigsten Meldungen und Bildern aus allen Bereichen des Lebens finden die User die großen Reportagen des stern-Magazins auch bei stern.de. Die großen Serien aus der Printausgabe wie die Islam-Serie oder die mit Ausgabe 7/2002 gestartete USA-Serie werden bei stern.de mit weiterführenden Informationen, Interviews, Grafiken oder Bildern aufbereitet und erweitert. Bei wichtigen Großereignissen wie den Olympischen Winterspielen, dem Bundestagswahlkampf, der Berlinale oder der Love-Parade bietet stern.de Themenspecials an, die ausführlich und tagesaktuell über das jeweilige Event berichten.

Die gesamte Internetsite setzt wie die Printausgabe des stern auch auf optische Opulenz: Neben dem jeweiligen Bild des Tages zeigen Fotoshows und die Fotogalerie brillante Bilder renommierter Fotografen in gewohnter stern-Optik. Zahlreiche Kooperationen mit Partnern wie monster.de oder mietwagenmarkt.de ermöglichten zudem die Integration eines breiten Service-Angebots mit vielen nützlichen und unterhaltsamen Funktionen. stern.de-Leiter Holger Lück: „Durch die vollständige Überarbeitung des Angebots haben wir stern.de konsequent vom News-Channel zu einem modernen und hochwertigen Magazin im Web weiterentwickelt. stern.de steht für ein breites General-Interest-Angebot mit qualifizierten journalistischen Inhalten, großer Foto-Optik, Unterhaltung, Service und innovativen Community-Elementen.“

Die neuen Funktionen bei stern.de

Kern der neuen Community-Elemente ist der sternmessenger. Der Messenger ist ein Plug-in für Windows-Rechner, mit dem der einzelne User sehen kann, wer von seinen Freunden, Verwandten oder Kollegen gerade online ist. In einem eigenen kleinen Bildschirmfenster werden die Namen der zuvor ausgewählten Surf-Kumpel angezeigt, mit denen der Nutzer sich dann schriftlich und in Echtzeit unterhalten kann. Und das ohne Umweg über Browser oder E-Mail-Programm. Dieses Prinzip wird bereits von msn, AOL und anderen Firmen angeboten. Allerdings waren diese bislang untereinander nicht kompatibel. Der sternmessenger hingegen ist in der Lage, mit sämtlichen gängigen Messengern zu kommunizieren. Ein weiteres besonderes Merkmal des sternmessengers ist der Newsticker. Er ist als eigenständiges Element in den Messenger integriert und bleibt auch während der Nutzung anderer Programme wie Word oder Excel als schmale Leiste auf dem Bildschirm sichtbar. Der Newsticker enthält nicht nur die wichtigsten Schlagzeilen von stern.de, sondern auch von Kooperationspartnern wie der „Financial Times Deutschland“, „Börse Online“ oder „TV-Today“. Damit sind die User automatisch über das aktuelle Tagesgeschehen auf dem Laufenden, auch wenn sie gerade nicht im Internet surfen.

sternshortnews ist eine Funktion für all jene, die ihre eigenen Nachrichten verfassen möchten. Mit diesem Element verschafft stern.de seinen Usern Zugang zu der größten deutschsprachigen News-Community mit bereits über 200.000 regis-trierten Usern und mehr als 15.000 Webreportern. Unter dem Motto „Nutzer schreiben für Nutzer“ können Internetsurfer, ob Profi oder Laie, als Webreporter selbst Schlagzeilen texten, indem sie online veröffentlichte Neuigkeiten zu Nachrichten formulieren oder kommentieren. Das neue Angebot entsteht in Kooperation mit der ShortNews.com GmbH. Die Shortnews-Meldungen unterscheiden sich grafisch deutlich von dem übrigen stern.de-Angebot. Um dennoch Verwechslungen mit den redaktionellen Inhalten von stern.de zu vermeiden, werden sie als Meldungen gekennzeichnet, die von Nutzern für Nutzer verfasst wurden. Jede Nachricht enthält Hinweise auf den Verfasser und nennt die ursprüngliche Quelle der Meldung. Sämtliche Nachrichten werden von einem Journalistenteam permanent auf Relevanz und auf inhaltliche und formale Korrektheit überprüft. Zudem muss jeder, der sich als Webreporter betätigen möchte, sich zuvor registrieren.

Ein stärker nutzwertorientiertes Feature ist die sternsuche: Diese Funktion verbindet die Technologie von Google, der zurzeit erfolgreichsten Suchmaschine der Welt, mit einer redaktionellen Suche in den Online-Archiven der Gruner+Jahr-Internetsites. stern.de hat dafür eine Kooperation mit Google abgeschlossen und konnte damit einen leistungsstarken und kompetenten Partner gewinnen. Die Suchergebnisse dieser neuartigen Kombination werden übersichtlich nebeneinander dargestellt: Die erste Spalte enthält Artikel aus dem Online-Pressearchiv zu dem gewünschten Suchbegriff, und eine zweite Spalte zeigt die Ergebnisse der internationalen Google-Suche. Dazu Omid Kordestani, Google Inc.-Senior Vice-Präsident für Geschäftsentwicklung und Verkauf: „Google verfügt über das größte Seitenverzeichnis und über die innovativsten Suchtechnologien im Web. Mit stern.de hat Google in Deutschland einen Kooperationspartner gefunden, der mit seinem Gesamtangebot unsere Idee von schneller und kompetenter Informationssuche ohne Umwege ideal verkörpert.“

Mit dem Relaunch macht stern.de auch einen ersten Schritt in das Geschäftsfeld Paid-Content: Die sternpressedatenbank von Gruner + Jahr ist das erste gebührenpflichtige Feature bei stern.de. Damit haben die User ab sofort Zugriff auf eine umfangreiche Pressedatenbank, die eine hochwertige redaktionelle Profi-Recherche in über einer Million Artikel diverser Print-Titel von „art“ bis „Zeit“ ermöglicht. Die Mindestgebühr im jeweiligen Nutzungsmonat beträgt fünf Euro. Für jede Suche inklusive Anzeige der ersten Trefferliste/Titelliste beträgt die Gebühr 1,50 Euro, jede weitere Trefferliste à zehn Treffer kostet 1,50 Euro. Die Abrechnung erfolgt zunächst bequem per Rechnung, später sind weitere Zahlungsmöglichkeiten wie beispielsweise über Kreditkarte vorgesehen.

stern.de-Leiter Holger Lück: „stern.de setzt den stern-Claim „Behalten Sie den Überblick“ nicht zuletzt mit der Einführung der neuen Features konsequent im Web um. Zudem ist die einzigartige Kombination aus aktueller Information, Service und Unterhaltung in der Magazin-Form einzigartig im deutschsprachigen Internet. Mit diesem Gesamt-Angebot hat stern.de für jeden etwas zu bieten: Internetanfänger finden hier Orientierung in der Informationsflut des World Wide Web; routinierte Surfer bringen ihre journalistischen Internetfundsachen in die sternshortnews-Community ein oder recherchieren schnell und professionell nach bestimmten Inhalten. Darüber hinaus bieten wir neben aktueller Information jede Menge ansprechende Unterhaltung wie Computerspiele oder Rätsel sowie Service-Elemente – kurz: General Interest in Reinkultur.“

Für Stanton A. Sugarman, Leiter G+J Multimedia, ist die Umsetzung der G+J-Strategie „One Brand – Multimedia“ bei stern.de und der dazugehörigen Markenfamilie beispielhaft gelungen: „stern.de, brigitte.de und boerseonline.de sind reichweitenstarke Zugpferde für das gesamte G +J Online-Portfolio mit seinen rund 20 Websites. stern.de bietet ein aktuelles, breites Informations- und Community-Angebot. Für spezielle Informationen zu einzelnen Themengebieten wird immer dann, wenn es sich anbietet, auf andere G+J-Internetangebote wie beispielsweise eltern.de, geo.de oder travelchannel.de verlinkt.“

Für Rückfragen:

Isabelle Haesler
stern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
040/3703-3706 Fax -5741
haesler.isabelle@stern.de

Eileen Rodriguez
Google, Inc.
650-930-3535
eileen@google.com

###

Google ist ein Warenzeichen von Google, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen ihrer Unternehmen sein.