Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Google Buchsuche für Mobilfunkgeräte gestartet: Mehr als eine halbe Million Bücher auf dem eigenen Handy

Hamburg, 6. Februar 2009 – Jedem, der heute ein Android-Gerät oder ein iPhone besitzt, ermöglicht Google außerhalb der USA den Zugriff auf mehr als eine halbe Million öffentlich verfügbarer Bücher (und über 1,5 Millionen Bücher in den USA). Überall dort, wo eine Internetanbindung verfügbar ist, können Nutzer die Bücher kostenlos über den Google Buchsuche-Index auf dem eigenen Mobiltelefon durchsuchen und lesen. Ein Pendler kann so zum Beispiel im Zug auf dem Weg zur Arbeit englische Klassiker wie etwa „Pride and Prejudice“ („Stolz und Vorurteil“), aber auch weniger bekannte Arbeiten wie die „Novels and Letters of Jane Austen“ lesen. Oder eine Studentin in Indien liest Shakespeares „Hamlet“ auf ihrem iPhone – über eine ganz einfache Webseite, auf die über das Mobiltelefon zugegriffen werden kann.

Google hat die Google Buchsuche mit dem Ziel ins Leben gerufen, dass jeder überall und zu jeder Zeit die Hilfsmittel zur Verfügung hat, um große Werke aus Geschichte und Kultur zu entdecken. Tatsache ist, dass immer mehr Menschen pro Jahr auf der ganzen Welt mit Smartphones auf das Internet zugreifen. Googles Ziel ist es, dass die Menschen in der Lage sind, die von Google digitalisierten Bücher an jedem beliebigen Ort zu durchsuchen und zu lesen – nicht nur, wenn sie gerade am Computer sitzen.

Nutzer können sofort anfangen und diese Bücher lesen. Dazu öffnen sie einfach ihren iPhone- oder Android-Browser und rufen die Seite books.google.com/m auf. Google hat die mobile Version von Buchsuche für das Browsen optimiert, so dass die Nutzer einfacher durch ihre Lieblingsklassiker blättern können. Wie auch bei Google Buchsuche können sie diese urheberrechtsfreien Bücher in vollem Umfang und mit Abbildungen kostenfrei lesen. Im Google Buchsuche-Blog erfahren Interessierte mehr darüber, welche Anstrengungen Google unternommen hat, um diesen Service für Mobiltelefone anzupassen. Das ist natürlich eine schwierige Aufgabe, und das Unternehmen arbeitet noch immer daran, die mobilen Versionen der von Google digitalisierten Bücher zu verbessern. Google ist jedoch der Meinung, dass dies ein wichtiger erster Schritt ist, um diese Bücher Menschen zur Verfügung zu stellen, die Mobiltelefone für den Zugriff auf das Internet nutzen. Google stellt sich eine Zukunft vor, in der Menschen die Bücher der Welt über ein einziges Endgerät durchsuchen, entdecken und lesen können.

Über Google Buchsuche:

Die Google Buchsuche ist eine historische Bemühung, das gesamte Wissen aus den Büchern der Welt online zur Verfügung zu stellen. Der Inhalt für Google Buchsuche stammt aus zwei Quellen: dem Partnerprogramm und dem Bibliotheksprojekt. Partner (typischerweise Verlage) stellen Google ihre Bücher zur Digitalisierung und Online-Veröffentlichung zur Verfügung. Nutzern wird dann eine streng begrenzte Anzahl von Buchseiten gezeigt, die für ihre Suche relevant sind. Wenn Interesse besteht, können die Nutzer die Website des Verlags oder einen Online-Händler anklicken und das Buch erwerben.

Bibliotheken stellen Google ebenfalls ihre Bücher zur Digitalisierung zur Verfügung. Wenn ein Buch Allgemeingut ist, das heißt nicht mehr urheberrechtlich geschützt, wird es vollständig gezeigt. Ist es geschützt, erhalten die Nutzer nur einen grundlegenden Einblick über höchstens zwei oder drei Auszüge aus dem Buch sowie Informationen darüber, in welcher Bibliothek sich das Buch befindet oder wo es gekauft werden kann.

Pressekontakt

Stefan Keuchel
Corporate Communications & Public Affairs Manager
Google Germany
E-Mail:skeuchel@google.com
Tel.: (040) 808 17 911