Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Weltweit 80.000 Videos für YouTube-Projekt „Life in a Day“

Hamburg/Los Angeles, 5. August 2010 – Mit „Life in a Day“ haben YouTube und die weltweit bekannten Filmemacher Ridley Scott und Kevin Macdonald die globale Netz-Gemeinschaft aufgefordert, sich an einem einzigartigen Filmprojekt zu beteiligen: dem ersten von Nutzern gedrehten Dokumentarfilm in Spielfilmlänge. Menschen aus 197 Ländern haben ihren Tag und ihre Erlebnisse am 24. Juli mit der Kamera festgehalten. Insgesamt wurden 80.000 Beiträge in 45 Sprachen auf www.youtube.com/lifeinaday hochgeladen. Anfang September können die YouTube-Nutzer auf diesem Kanal die Videoeinreichungen in einer Galerie sehen. Die endgültige Fassung in Spielfilmlänge wird zur Weltpremiere beim Sundance Film Festival im Januar 2011 fertig sein und gleichzeitig auf YouTube für alle Nutzer weltweit bereitgestellt.

Über 4.600 Stunden Videomaterial haben Internetnutzer für „Life in a Day“ hochgeladen. Darunter Filme aus Regionen in Südafrika, dem Nahen Osten und Afrika – möglich gemacht haben das viele teilnehmende Organisationen. Unter anderem verteilte „Scott Free Productions“ zusammen mit der Firma „Against All Odds“ 500 Kameras in entlegenen Teilen der Welt, um sicherzustellen, dass der Film so umfassend und repräsentativ wie möglich wird. Auch Teilnehmer des ersten ostafrikanischen Theaterlabors des Sundance Institute in Kenia haben eigenes Material hochgeladen. Einzelpersonen, deren Beiträge im fertigen Film erscheinen, werden als Co-Regisseure genannt. 20 von ihnen werden 2011 zur Weltpremiere des Films beim Sundance Film Festival fliegen.

Produzent Ridley Scott („Robin Hood“, „Gladiator“, „Black Hawk Down“) über die Resultate: „Ich bin vom bisherigen Erfolg des Projekts ‚Life in a Day’ begeistert. Die überwältigende Anzahl der Beiträge ist unglaublich und übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem. Ich bin fasziniert von der Art der Videos, die die Menschen hochgeladen haben und gespannt auf den Film, der aus diesem innovativen Projektabenteuer entstehen wird.“

Seit seinem Start am 7. Juli wurde der YouTube-Kanal von „Life in a Day“ bereits 18,7 Millionen Mal aufgerufen – von Besuchern aus 220 Ländern. Nun geht das Projekt in die nächste Phase. Regisseur Kevin Macdonald („State of Play – Stand der Dinge“, “Der letzte König von Schottland“, „Sturz ins Leere“) sichtet und schneidet ab sofort die Beiträge mit einem 20-köpfigen Team.

Macdonald sagt über die bevorstehende Aufgabe: „Wir sind begeistert – sowohl von der Qualität der Videos als auch von ihrer Quantität. Wir stehen nun vor der gewaltigen Aufgabe, Material auszuwählen und eine wunderbare Zusammenstellung der unzähligen Geschichten zu schaffen, die rund um den Erdball aufgenommen wurden. Glücklicherweise bin ich mit einem tollen Team und begabten Mitarbeitern ausgestattet, die viele Sprachen sprechen. Sie helfen mir nun, die Clips zu katalogisieren und interessante Beiträge zu extrahieren. Wir hoffen, dass uns bald eine übersichtlichere Menge Material von 100 Stunden vorliegt, die es wert ist, in die Schnittarbeit auf Filmlänge einbezogen zu werden. Vor uns liegt ein ganzer Berg Arbeit, aber wir sind hoch motiviert, diese Aufgabe zu bewältigen.“

„Life in a Day“ ist eines der Projekte von YouTube, die die Grenzen von Musik, Kunst und Film neu definieren sollen. Das „YouTube Sinfonieorchester“ sowie die kürzlich verkündete Partnerschaft zwischen YouTube und dem Guggenheim Museum für „YouTube Play“ sind Beispiele für die Annäherung von Onlinevideos und traditionellen Künsten. „Life in a Day“ setzt diesen Trend im Bereich des Kinofilms um. Das Technologieunternehmen LG Electronics unterstützt das Projekt im Rahmen seiner langjährigen Werbekampagne „Life’s Good“ und um die Erstellung von hochwertigen Online-Inhalten zu unterstützen.

Über YouTube

YouTube ist die weltweit beliebteste Online-Videocommunity, in der Millionen von Menschen Originalvideos entdecken, anschauen und bereitstellen können. YouTube bietet ein Forum der Information und Inspiration für Menschen auf der ganzen Welt und dient als Distributionsplattform für Originalinhalte und Werbebotschaften aller Art. YouTube, LLC hat seinen Sitz in San Bruno, Kalifornien (USA), und ist eine Tochtergesellschaft von Google Inc.

Über Scott Free UK

Scott Free hat Niederlassungen in London und Los Angeles. Zu den Filmen und Fernsehbeiträgen, die derzeit entwickelt oder produziert werden bzw. bereits abgeschlossen sind, zählen: „Cracks“ unter der Regie von Jordan Scott mit Eva Green in der Hauptrolle, „Welcome to the Rileys“ unter der Regie von Jake Scott mit James Gandolfini und Kristen Stewart in den Hauptrollen und „Cyrus“ für Fox Searchlight von Mark und Jay Duplass mit John C. Reilly und Jonah Hill.

Unter den jüngeren Produktionen befinden sich der Film „Unstoppable“, bei dem Tony Scott die Regie für Twentieth Century Fox übernommen hat und die Hauptrollen von Chris Pine und Denzel Washington besetzt sind, „Robin Hood“ unter der Regie von Ridley Scott für Universal mit Russell Crowe und Cate Blanchett sowie „Das A-Team“ vom RSA Films-Regisseur Joe Carnahan mit Liam Neeson and Bradley Cooper.

Daneben produziert die Firma TV-Serien der Spitzenklasse wie etwa „Numb3rs“ (aktuell die sechste Staffel) und „Good Wife“, dessen zweite Staffel bereits in Auftrag gegeben ist. Beide Serien werden für CBS produziert. Ebenfalls von Scott Free stammt der hochbudgetierte, unabhängig finanzierte Mehrteiler „Die Säulen der Erde“ (The Pillars of the Earth), die Verfilmung eines Bestsellers von Ken Follett. Die Dreharbeiten fanden in Ungarn statt; derzeit läuft die Postproduktion. Erst kürzlich wurde der Film „Into the Storm“, der von Scott Free für HBO und die BBC produziert wurde, für 14 Emmys nominiert.

Scott Free pflegt mit der Firma RSA Films eine enge Zusammenarbeit. Letztere widmet sich hauptsächlich Werbeproduktionen und wurde vor über 40 Jahren von Ridley Scott gegründet. RSA Films beschäftigt viele etablierte und aufstrebende Filmemacher, und Scott Free sieht eine seiner Aufgaben darin, diese Regisseure bei ihren Kino- und TV-Projekten zu unterstützen.

Über Ridley Scott, Produzent

Ridley Scott ist ein bekannter Filmemacher. Im Verlauf seiner erfolgreichen Karriere war er bereits dreimal für den Oscar für die beste Regie nominiert, zuletzt 2002 für seinen Film „Black Hawk Down“. Zu seinen weiteren preisgekrönten Filmen zählen „Gladiator“, der den Oscar, den Golden Globe und den BAFTA für den besten Film erhielt, sowie „Thelma & Louise“, der Scott 1991 seine erste Oscarnominierung als bester Regisseur einbrachte. Weitere seiner Filme sind „American Gangster“, „Der Mann, der niemals lebte“, „Ein gutes Jahr“ sowie der bahnbrechende Film „Blade Runner“ und der Klassiker „Alien“. Zuletzt entstand der Filmerfolg „Robin Hood“ unter seiner Regie. Ridley Scott gründete zusammen mit seinem Bruder Tony Scott Free Productions, ein Unternehmen, das eine breite Palette von Filmprojekten für Kino und Fernsehen produziert. 2003 wurde Scott in Anerkennung seines künstlerischen Leistungen zum Ritter des Order of the British Empire ernannt.

Über Kevin Macdonald, Regisseur

Kevin Macdonald ist ein preisgekrönter Filmemacher, dessen erster Kinofilm „Ein Tag im September“ mit Unterstützung des Sundance Institute Documentary Program im Jahr 2000 einen Oscar für den besten Dokumentarfilm gewann. Sein zweiter Kinofilm „Sturz ins Leere“ hatte 2003 beim Telluride Film Festival Premiere, ehe er zum erfolgreichsten Dokumentarfilm der britischen Kinogeschichte wurde. Macdonalds erster Spielfilm „Der letzte König von Schottland“ mit Forest Whitaker hatte ebenfalls in Telluride Premiere. In Folge gewann er einen BAFTA als bester britischer Film sowie für das am besten adaptierte Drehbuch. Whitaker gewann einen Oscar sowie einen BAFTA für seine Rolle in dem Film. Kevin Macdonald arbeitet derzeit an seinem nächsten Kinofilm „Der Adler der neunten Legion“ mit Channing Tatum, Jamie Bell und Mark Strong. Neben seiner Tätigkeit als Filmemacher arbeitet Kevin Macdonald auch als Journalist. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Publikationen einschließlich Guardian, Observer und Telegraph erschienen.

Über das Sundance Institute

Das Sundance Institute wurde 1981 von Robert Redford gegründet. Es ist eine gemeinnützige Organisation, die das Erzählen von Geschichten in Film und Theater fördert. Das Sundance Institute ist international bekannt für seine Programme zur künstlerischen Weiterentwicklung für Regisseure, Drehbuchautoren, Produzenten, Filmkomponisten, Bühnenautoren und Theaterkünstler. Jährlich veranstaltet es das weltberühmte Sundance Film Festival und hat Projekte wie „Engel in Amerika“,“Frühlings Erwachen“, „Boys Don’t Cry“ und „Born into Brothels“ gefördert.

Über LG Electronics Inc.

LG Electronics Inc. (KSE: 066570. KS) ist ein weltweit führendes, innovatives Technologieunternehmen auf den Gebieten Unterhaltungselektronik, mobile Kommunikation und Haushaltsgeräte. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr 80.000 Mitarbeiter in über 115 Niederlassungen. LG verzeichnete 2009 einen weltweiten Umsatz von 55,5 Billionen koreanischen Won (43,4 Mrd. US-Dollar). Das Unternehmen besteht aus fünf Geschäftsbereichen: Home Entertainment, mobile Kommunikation, Haushaltsgeräte, Klimatechnik und Unternehmenslösungen. LG ist einer der weltweit führenden Hersteller von Flachbildfernsehern, Audio- und Videogeräten, Mobiltelefonen, Klimatechnik sowie Waschmaschinen. LG hat eine langfristige Vereinbarung unterzeichnet, um Global Partner sowie Technology Partner der Formel 1™ zu werden. Im Rahmen dieser hochrangigen Partnerschaft erwirbt LG exklusive Bezeichnungen und Marketingrechte als offizieller Lieferant von Unterhaltungselektronik und Mobiltelefonen sowie Datenverarbeiter dieses weltweiten Sportereignisses. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lg.com .

Medienkontakt:

YouTube
Henning Dorstewitz
Tel. +49 (0)40 808 179 145
E-Mail: hdorstewitz@google.com