Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Mit Street View quer durch Deutschland: Google stellt die 20 größten Städte online

Virtuelle Deutschland-Rundreise mit Street View bietet neue Möglichkeiten für Nutzer, Tourismus, Immobilienbranche und Handel.

Hamburg, 18. November 2010 – Endlich einen Blick auf die Wuppertaler Schwebebahn werfen, am Brandenburger Tor in Berlin flanieren, dem Gohliser Schlösschen in Leipzig einen Besuch abstatten, die Salvatorkirche in Duisburg bewundern und einen Blick auf den Schlossplatz in Stuttgart genießen – heute startet Google seinen Service Street View auch in Deutschland. Ab sofort können Menschen im Internet unter maps.google.de weltweit diese 360-Grad-Ansichten ansehen und somit virtuelle Ausflüge in die 20 größten deutschen Städte unternehmen. Deutschland ist damit das 27. Land, für das Street View Ansichten verfügbar sind.

Philipp Schindler, Vice President, Nord- & Zentral-Europa von Google, sagte zum offiziellen Start von Street View in Deutschland: “Neue Technologien eröffnen immer neue Chancen, aber auch neue Fragestellungen. Vor diesem Hintergrund haben wir einen langen Weg der Vorbereitung und harten Arbeit hinter uns, der eine Vielzahl von Gesprächen beinhaltete. Umso mehr freue ich mich, dass unsere Nutzer ab heute die Funktion Street View für deutsche Großstädte selber ausprobieren können.”

Street View bietet viele Möglichkeiten im Alltag. So können sich Nutzer beispielsweise bei der Restaurantsuche bereits vom Wohnzimmer aus einen Eindruck davon verschaffen, ob auch ein Parkplatz angeschlossen ist. Wohnungssuchende können mit Hilfe von Street View Zeit und Geld sparen, indem sie die Umgebung der angebotenen Immobilien schon im Vorfeld virtuell erkunden und somit nicht in Frage kommende Objekte von vornherein ausschließen. Gleiches gilt für die Urlaubsplanung: Bevor die Nutzer ihren Urlaub buchen, können sie das passende Hotel samt Umgebung schon einmal vom heimischen PC aus anschauen. Selbst wenn aus finanziellen oder zeitlichen Gründen eine Reise nicht möglich ist, lassen sich mit Street View weit entfernte Städte dennoch virtuell erkunden.

Von den Street View-Ansichten aus Deutschland profitieren neben Nutzern auch Unternehmen jeglicher Größe: Sie können sie für ihre Zwecke kostenlos einsetzen, indem sie Street View in ihre Webseiten einbinden. Überall auf der Welt haben Betreiber von Immobilien-, Reise-, Hotel- und Gemeinde-Webseiten den Nutzen dieser Technologie erkannt. Auch zum offiziellen Start von Street View in Deutschland setzen Unternehmen bereits auf den Dienst. Darunter der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), die CTS Eventim AG, Expedia.de, HRS, ImmobilienScout24, die Insider Group AG, die Lufthansa Passage Airlines und das UNESCO-Welterbezentrum.

Auch Oberstaufen im Allgäu hat die Chancen von Street View für den Tourismus erkannt und ist als erste deutsche Ortschaft seit Anfang November mit den Panorama-Ansichten online. Walter Grath, Erster Bürgermeister des Marktes Oberstaufen, zieht ein erstes Fazit: „Die Resonanz auf die Street View Ansichten für Oberstaufen ist in hunderten von Anrufen und E-Mails überwältigend positiv - sowohl von unseren Bürgern als auch von bestehenden und künftigen Feriengästen. Unsere Internet-Seite wird seitdem doppelt so häufig besucht. Wir erhielten Nachrichten von neuen Oberstaufen-Fans aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, ja sogar aus Kanada und selbst Südafrika! Wir wissen, dass viele Menschen die Gelegenheit genutzt haben, um sich mit Hilfe von Street View einen Eindruck von unserer Gemeinde zu machen und ihren nächsten Urlaub bei uns im schönen Allgäu zu planen.“

Im Norden warten nun die Freien und Hansestädte Hamburg und Bremen sowie Hannover auf die Online-Reisenden. Der Osten Deutschlands ist mit der Bundeshauptstadt Berlin, dem „Elbflorenz“ Dresden und der Messestadt Leipzig vertreten. Im Westen laden Köln, Düsseldorf und Bonn zu Spaziergängen am Rheinufer ein. Eine Welt aus Zechen und Bergwerken entdecken Nutzer mit Street View in den Ruhrgebiet-Städten Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen. Virtuelle Erholung im Grünen bieten die Panorama-Ansichten des ostwestfälischen Bielefelds und des bergischen Wuppertals, bevor es in die Bankenmetropole Frankfurt am Main mit ihrer berühmten Skyline geht. Nicht zuletzt lassen sich mit Street View im Süden Deutschlands 360-Grad-Ansichten der ehemaligen Residenzstadt Mannheim, der baden-württembergischen Hauptstadt Stuttgart sowie Fotos der bayerischen Zentren München und Nürnberg anschauen.

Bei allen Aufnahmen, die bei Street View gezeigt werden, hat Google modernste Technologien eingesetzt, um Autokennzeichen und Gesichter von Passanten automatisch unkenntlich zu machen. Jeder Nutzer kann darüber hinaus jederzeit beantragen, dass Bilder unkenntlich gemacht werden, indem er bei der betreffenden Ansicht den in Street View integrierten Link “Ein Problem melden” anklickt und das Bild durch Ausfüllen eines Online-Formulars an Google übermittelt. Häuser konnten auch bereits vor Start des Dienstes auf Antrag unkenntlich gemacht werden.

Über Street View

Street View ist eine Funktion des Kartendienstes Google Maps. Mit Street View können Nutzer Straßen, Plätze und Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum in Rom, die Siegessäule in Berlin oder den Zürichsee in einer 360-Grad-Ansicht erleben, so als wären sie selbst dort. Google hat jeden dieser Orte mit einem Street View-Auto Bild für Bild aufgenommen und anschließend die einzelnen Aufnahmen zu einem Panoramafoto zusammengesetzt. Street View Ansichten werden weltweit bereits für 27 Länder angeboten. In Deutschland sind seit November 2010 Panoramabilder von Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal verfügbar.

Verwendung von Street View

Gehen Sie auf maps.google.de und suchen Sie nach einem Ort, für den Street View-Bildmaterial bereits verfügbar ist. Ziehen Sie das kleine gelbe Männchen – genannt “Pegman” – an die gewünschte Stelle auf der Karte, um in die Straßenansicht zu wechseln. Die blauen Linien in der Karte zeigen Ihnen dabei die Bereiche an, für die Street View-Bilder verfügbar sind. Mithilfe der Pfeile oben links im Kompass können Sie sich umschauen. Klicken Sie auf das Plus- bzw. Minussymbol, um herein- oder herauszuzoomen. Über das Minussymbol können Sie auch ganz aus Street View herauszoomen und zur Kartenansicht zurückkehren. Klicken Sie auf die weißen Pfeile am Boden, um sich zu bewegen, oder positionieren Sie den Mauszeiger an eine bestimmte Stelle. Wird eine weiße Umrandung angezeigt, gelangen Sie mit einem Klick direkt dorthin. In der rechten unteren Ecke ist eine Übersichtskarte eingeblendet. Über diese Karte können Sie auch navigieren, indem Sie Pegman an die gewünschte blau umrandete Stelle ziehen.

Über Google

Googles innovative Suchtechnologien und Web Services bringen jeden Tag Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt und geben ihnen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Gegründet wurde das Unternehmen 1998. Firmengründer Larry Page und Sergey Brin, Doktoranden der Stanford University, haben Google in allen global operierenden Märkten zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Web gemacht. Das zielgerichtete Werbeprogramm von Google ermöglicht Unternehmen unabhängig von ihrer Größe messbare Erfolge und verbessert gleichzeitig die allgemeine Weberfahrung für die Nutzer. Neben dem Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley ist Google mit Büros und Niederlassungen in ganz Amerika, Europa und Asien vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.google.de.

Pressekontakt:

Presse-Team für Google Deutschland
a+o Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH
Tel: 0 40 / 43 29 44 13
E-Mail: press-de-external@google.com