Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Zehn deutsche Bundesliga-Stadien ab sofort bei Street View Deutschland

Hamburg, 2. November 2010 – Ab sofort sind erste virtuelle Spaziergänge mit Street View auch in Deutschland möglich. Neben einer Auswahl von Panoramabildern aus der Gemeinde Oberstaufen im Allgäu und ausgewählten Sehenswürdigkeiten aus fünf deutschen Großstädten kommen Fußballfans auf maps.google.de schon heute besonders auf ihre Kosten – und damit noch vor dem offiziellen Start von Street View für die öffentlichen Straßen der 20 größten deutschen Städte Deutschlands.

Sie können ab sofort zehn Bundesligastadien virtuell besuchen. Mit dabei sind unter anderem die Münchner Allianz Arena, Hamburgs Imtech Arena oder die Veltins-Arena auf Schalke. Die Aufnahmen in den Stadien wurden in Absprache mit den jeweiligen Betreiber- oder Vermarktungsgesellschaften dieses Jahr mit einer 360-Grad-Kamera auf einem Street-View-”Trike”, einer Art Dreirad, gemacht. So können sich Nutzer das entsprechende Stadion aus der Spielfeldrand-Perspektive anschauen – eine Ansicht, die selbst für eingefleischte Fußballfans neu sein dürfte. Die Allianz-Arena in München können Interessierte zusätzlich auch von außen betrachten. Weitere Stadien in Street View sind bereits geplant.

Nationalspieler Philipp Lahm: “Mit Hilfe von Street View können Fußballfans mit nur einem Klick zu ihren Lieblings-Stadien reisen und dort ihre schönsten Fußball-Momente Revue passieren lassen. So wird für mich unter anderem das WM-Sommermärchen 2006 wieder lebendig – zum Beispiel mit dem Blick auf das virtuelle Dortmunder Stadion und der Erinnerung an unseren Last-Minute-Sieg gegen Polen.”

Um sich die Stadien bei Street View anschauen zu können, müssen Nutzer lediglich den Namen des Stadions bei Google Maps (maps.google.de) in das Suchfeld eingeben (zum Beispiel Imtech Arena), dann den so genannten “Pegman” (also das kleine gelbe Männchen über dem linken Schieberegler) mit der Maus aus seiner Halterung nehmen und auf die blaue Umrandung des Stadions setzen. Das sich nun öffnende interaktive Foto ermöglicht einen virtuellen Spaziergang in dem entsprechendem Stadion – so kann ein Fußballfan beispielsweise die Fankurve besuchen oder einmal einen Blick hinter das Tor werfen.

Folgende Stadien sind ab sofort bei Street View zu sehen:

  1. Allianz Arena in München (von außen und von innen)
  2. Imtech Arena in Hamburg
  3. Millerntor-Stadion in Hamburg
  4. BayArena in Leverkusen
  5. AWD Arena in Hannover
  6. badenova-Stadion in Freiburg
  7. Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern
  8. RheinEnergieStadion in Köln
  9. Signal Iduna Park in Dortmund
  10. Veltins-Arena in Gelsenkirchen

Neben den Stadien können Nutzer vorab auch einen Eindruck von Sehenswürdigkeiten aus fünf Metropolen bekommen: Hamburgs Köhlbrandbrücke, den Königsplatz in München, das Kanzleramt und die Siegessäule in Berlin, den Theaterplatz in Dresden und das Schloss Solitude in Stuttgart. Außerdem ist die Gemeinde Oberstaufen im Allgäu als erste Stadt auf eigenen Wunsch bei Street View zu sehen.

Über Street View

Street View ist eine Funktion des Kartendienstes Google Maps. Mit Street View können Nutzer Straßen, Plätze und Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum in Rom oder den Zürichsee in einer 360-Grad-Ansicht erleben, so als wären sie selbst dort. Google hat jeden dieser Orte mit einem Street View-Auto Bild für Bild aufgenommen und anschließend die einzelnen Aufnahmen zu einem Panoramafoto zusammengesetzt. Street View Ansichten werden weltweit bereits für mehr als 25 Länder angeboten. Zurzeit werden die Panoramabilder für die 20 größten deutschen Städte vorbereitet: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal. 2,89 Prozent der Haushalte (244.237 Anträge) in den 20 Städten hatten seit April 2009 einen Antrag auf Unkenntlichmachung ihres Hauses zum Start von Street View gestellt.

Über Google

Googles innovative Suchtechnologien und Web Services bringen jeden Tag Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt und geben ihnen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Gegründet wurde das Unternehmen 1998. Firmengründer Larry Page und Sergey Brin, promovierte Absolventen der Stanford University, haben Google in allen global operierenden Märkten zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Web gemacht. Das zielgerichtete Werbeprogramm von Google ermöglicht Unternehmen unabhängig von ihrer Größe messbare Erfolge und verbessert gleichzeitig die allgemeine Weberfahrung für die Nutzer. Neben dem Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley ist Google mit Büros und Niederlassungen in ganz Amerika, Europa und Asien vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.google.de.

Pressekontakt:

Presse-Team für Google Deutschland
a+o Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH
Tel: 040 / 4329 4413
E-Mail: press-de-external@google.com