Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Chromecast startet in Deutschland

Hamburg, 19. März 2014 ‒ Chromecast, ein daumengroßes Gerät zum Media-Streamen, mit dem Online-Videos und -Musik auf jedem beliebigen HD-Fernseher angeschaut werden können, ist nun in Deutschland erhältlich.

Chromecast kann mit jedem HDMI-fähigen Fernsehgerät verbunden werden und wird über das Smartphone, Tablet oder Laptop gesteuert. Das Gerät kostet nur 35 Euro und ist ab sofort bei Media Markt, Saturn, Amazon und Google Play erhältlich.

Mit Hilfe von Chromecast kann man in Deutschland auf zahlreiche Inhalte wie YouTube, Google Play Movies und Google Play Music sowie auf lokale Apps wie WATCHEVER und bald auch maxdome zugreifen. Inhalte weiterer Partner werden kontinuierlich hinzukommen. In anderen Ländern umfasst das Angebot zum Beispiel Netflix (Großbritannien, Niederlande, Schweden, Dänemark und Finnland), BBC (Großbritannien), francetv pluzz, SFR TV und bald auch CANALPLAY (Frankreich).

Chromecast funktioniert auf allen gängigen Plattformen: Android-Tablets und -Smartphones, iPads, iPhones, Chrome für Mac und Windows und den meisten Chromebooks. Im Unterschied zu anderen Streaming-Lösungen ist es möglich, E-Mails zu versenden oder soziale Netzwerke zu benutzen, während man Inhalte anschaut, die auf den Fernseher übertragen werden.

Chromecast ist in nur wenigen Minuten eingerichtet und einfach zu bedienen. Nach der Installation können Inhalte über das Smartphone, das Tablet oder den Laptop ausgewählt und auf dem Fernseher angesehen bzw. abgespielt werden. Inhalte können angehalten sowie die Lautstärke der gestreamten Musik geregelt werden.

„Mit Chromecast ist es auf einfache Art und Weise möglich, Filme, Shows, Musik und weitere Inhalte aus dem Internet auf dem Fernseher zu erleben“, sagt Mario Queiroz, Leiter des Produktmanagements bei Google. „Es sollte für die Nutzer einfach sein, ihre gewünschten Inhalte anzusehen, und wir freuen uns darauf, Chromecast auf die internationalen Märkte zu bringen“.

Andreas Heyden, Geschäftsführer bei maxdome: „Der Schritt über Chromecast ergänzt sich hervorragend mit unserer mobilen Initiative. maxdome ist über alle relevanten internetfähigen mobilen Geräte wie Tablet PCs und Smartphones künftig erreichbar. Die Launchpartnerschaft ist somit für uns eine logische Weiterentwicklung, um maxdome noch komfortabler auf den Fernseher zu bringen.“

Sabine Anger, Geschäftsführerin WATCHEVER: „Chromecast ermöglicht es, WATCHEVER auf jedem Fernseher mit HDMI-Anschluss zu schauen und ist dabei genau so einfach zu bedienen, wie WATCHEVER. Ein perfektes Team für den gelungenen Fernsehabend.“

Chromecast entwickelt sich kontinuierlich weiter. Vor kurzem wurde Chromecast für Entwickler geöffnet. Innerhalb weniger Wochen haben sich weltweit über 3.000 Entwickler registriert, um ihre Apps und Websites in Chromecast zur Verfügung zu stellen. Bald werden Nutzer unter noch mehr Fernsehshows, Filmen, Videos, Sportereignissen, Musik und Spielen auswählen können.

Chromecast ist in 12 Ländern erhältlich: USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande, Schweden, Dänemark, Finnland, Deutschland und Norwegen.